Veröffentlicht am

Ultraknapp weiter, ultraknapp gescheitert

Ultraknapp weiter, ultraknapp gescheitert Ultraknapp weiter, ultraknapp gescheitert

Tennis: Die Interclub-Saison ist zu Ende

VERANSTALTUNGEN

Das Einsiedler Topteam von Captain Jeroen de Leur (R5) bei den Aktiven verpasst den Aufstieg in die erste Liga haarscharf. Das entscheidende Doppel ging im Cham-pions- Tiebreak verloren. In der ersten Aufstiegsrunde lag das Glück noch bei den Einsiedlern.

TCE. Eigentlich war die Partie in der ersten Aufstiegsrunde schon verloren. Im entscheidenden Doppel lagen die Gastgeber gegen die Gebrüder Sander (R3) und Martijn (R6) de Leur im Cham-pions Tiebreak mit 9:7 in Führung: zwei Matchbälle für Rapperswil. Doch dann zeigten die Gastgeber Nerven und vergeigten beide Matchbälle. Dagegen verbuchten die Einsiedler vier Punkte in Serie und kehrten das Match in extremis. Dieser Sieg im Doppel war gleichbedeutend mit dem Einzug in die zweite Aufstiegsrunde.

Das letzte Doppel musste entscheiden In dieser, gegen Bachtobel aus Zürich, sollte die Entscheidung wieder knapp ausfallen. Erneut lagen die beiden Teams nach den Einzeln gleichauf. Auch die ersten beiden Doppel brachten wiederum keine Entscheidung, womit die Partie nach acht von neun gespielten Partien 4:4 unentschieden stand. Wie schon in der ersten Aufstiegsrunde lastete der Druck wieder auf dem Doppel der Gebrüder Sander und Martijn de Leur. Erneut fiel die Entscheidung im Cham-pions- Tiebreak, welches im Doppel anstelle eines dritten Satzes gespielt wird. Wer zuerst zehn Punkte hat gewinnt. In diesem schaffte es das Einsiedler Duo, einen 4:8-Rückstand auszugleichen. Allerdings gingen die nächsten beiden Punkte an den Gegner. Damit ging mehr als ein Match verloren: Die Zürcher gin-gen mit dem Gesamtskore von 5:4-Siegen vom Platz und spielen nun anstelle der Einsiedler in der nächsten Saison in der 1. Liga.

Nur ein Absteiger

Den Aufstieg in die 1. Liga ebenfalls verpasst hat das Team 1 bei den Senioren 45+. Das Team von Captain Stefan Kälin (R6) scheiterte bereits in der ersten Aufstiegsrunde deutlich. Die Partie gegen Meilen ging mit 2:5-Siegen verloren. Das Saisonziel, nämlich den Ligaerhalt, hat das Kälin-Team dennoch deutlich erreicht. Den Ligaerhalt stellte auch das Senioren- Topteam 45+ in der ersten Liga sicher. Das Team von Captain Andy Keller (R6) liebäugelte eigentlich mit dem Aufstieg in die NLC. Personalengpässe führten letztlich aber in die Abanstatt Aufstiegsspiele. Der Ligaerhalt war dann aber eine deutliche Sache: 6:1-Sieg gegen Gossau ZH. Ebenfalls um den Ligaerhalt spielte das zweite 2.-Ligateam Senioren 45+. Die Mannschaft von George Klee verspielte den Ligaerhalt vor allem in der ersten Abstiegsrunde. In dieser verloren die Einsiedler knapp mit 3:4-Siegen gegen Wettswil. In der zweiten Abstiegsrunde gegen Lenggis vermochte dann nur noch Danko Horg (R7) mit einem Sieg im Einzel zu punkten. Damit steigt dieses Team nach einem Jahr 2. Liga wieder in die 3. Liga ab. Anders das 2.-Ligateam Senioren

Fit Gym – Bewegung, Spiel und Spass

Turnen. Das Motto unserer Turngruppen lautet «Bewegung, Spiel und Spass». Durch regelmässige Bewegung können Sie Ihre Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht und Ihre Beweglichkeit bis ins hohe Alter erhalten oder gar verbessern. Wenn Sie in fröhlicher Atmosphäre etwas zur Förderung Ihrer Gesundheit tun wollen, machen Sie mit. Sie sind jederzeit herzlich willkommen zu einer Schnupperlektion, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Informationen erhalten Sie telefonisch über 055/442’65’55 (nur Vormittags), per E-Mail an [email protected] sz.prosenectute.ch oder auf unserer Homepage: sz.prosenecute. ch in der Kategorie «Freizeit» unter «Bewegung und Sport»

55+: Die Mannschaft von Captain Markus Gmür (R7) siegte im Abstiegsspiel gegen Adliswil dank zwei Siegen in den Doppeln mit 4:2.

Aktivteam 2 stark verbessert Auch die restlichen Teams zeigten starke Leistungen. Überraschend gut schnitt das Aktivteam in der 3. Liga ab. Die Mannschaft von Captain Samuel Mettler (R9) zeigte sich gegenüber den Vorjahren klar erstarkt und beendete die Saison auf dem zweiten Rang. Herausragender Spieler in diesem Team war Ralph Besmer (R7), der sämtliche Einzelbegegnungen auf Position 1 gewann. Bei den Frauen setzte das Aktivteam von Captain Gloria Guggenberger (R7) einen schönen Schlusspunkt, indem es das Kantonalderby gegen Lachen klar mit 5:1-Siegen gewann. Die Saison in der 2. Liga wurde auf dem dritten Schlussrang beendet. Noch bes-ser schnitt das 3.-Team 40+ ab. Das Team von Captain Monika Ulrich (R6) beendet die Saison hinter Tuggen auf dem zweiten Platz. Der Aufstieg wurde nur knapp verpasst.

Das Einsiedler Topteam bei den Herren verpasste den Aufstieg haarscharf. Hinten von links: Michael Föllmi, Martijn de Leur, Jeroen de Leur und Silvan Kälin. Vorne: Rouven Schönbächler und Sander de Leur.

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS