Veröffentlicht am

Accento zu neunt – Kammermusik von Farrenc und Rota

Die Schwyzer Profimusiker «Accento musicale» konzertieren zum Sommerende in Grossbesetzung als Nonett am kommenden Samstag, 28. August, um 19.30 Uhr, im Einsiedler Museum Fram, sowie am Sonntag, 29. August, um 18.30 Uhr, in Pfäffikon.

Mitg. Das Schwyzer Kammermusik- Ensemble «Accento musicale » formiert sich mal zum Trio, zum Quartett oder zum Quintett, aber wohl eher selten zum Nonett. Am kommenden Wochenende, am Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18.30 Uhr, ist aber genau das im Museum Fram und in der Aula der Sek1 in Pfäffikon SZ der Fall. Die Neuner-Besetzung mit Bläsern und Streichern mit bewährten Musikerinnen und Musikern aus dem ganzen Kanton Schwyz spielt zwei Nonette von Louise Farrenc (1804–1875) und Nino Rota (1911–1979). Das Werkverzeichnis der Französin ist recht gross und umfasst neben Kammermusik auch Sinfonien und Vokalwerke. Sie war eine Zeitgenossin von Mendelssohn, Schumann und Chopin. Wesentlich bekannter als sie ist Nino Rota, weniger wegen seiner Messen, Opern oder seiner klassischen Instrumentalwerke als vielmehr dank seinen Ohrwürmern, die er für unvergessliche Filme komponiert hat: «La strada», «Romeo und Julia» oder «Der Pate». – Das Konzert dauert 75 Minuten, es gibt keine Pause, es gilt Maskenpflicht, eine Voranmeldung wird empfohlen, an: [email protected] Beide Säle verfügen über sehr viel Platz, unter Einhaltung der bewährten, grosszügig bemessenen Abstandsregelungen, wie sie «Accento» schon seit über einem Jahr praktiziert.

Es spielen Donat Nussbaumer, Violine, Lorenz Küchler, Bratsche, Severin Suter, Cello, Heike Schäfer, Kontrabass, Yoko Jinnai, Oboe, Urs Bamert, Klarinette, Roland Bamert, Fagott und Sebastian Rauchenstein, Horn, sowie als Gast der Siebner Flötist Martin Huber. Inserat folgt.

www.accentomusicale.ch

Share
LATEST NEWS