Paul Lacher, Sulzelstrasse 4, Willerzell

Fr, 13. Mai. 2016

Du hast gesorgt, Du hast geschafft, wohl manchmal über Deine Kraft. Nun ruh aus, Du gutes Herz, die Zeit wird lindern unseren Schmerz.

Du hast am 19. September 1952 als drittes Kind von German und Marie Lacher-Wiget das Licht der Welt erblickt. Mit Deinen zwei Geschwistern, German und Marianne, durftest Du eine schöne Kindheit erleben. Die Schulzeit verbrachtest Du, nebst der tatkräftigen Mithilfe auf dem elterlichen Hof, im Willerzell und in Einsiedeln. Mit jungen 16 Jahren übernahmst Du nach dem plötzlichen Tod deines Vaters den elterlichen Hof.

Du arbeitetest neben Deiner leidenschaftlichen Hingabe für die Landwirtschaft bis zu Deiner Rekrutierung auf dem Bau. Als Füsilier besuchtest Du die Rekrutenschule in Bellinzona. 

Danach entdecktest Du Deine Leidenschaft zur Holzerei. Durch tatkräftige Mithilfe durftest Du Dein Geschick und Fachwissen ausbauen. Bei Wind und Wetter wurden die Arbeiten verrichtet. Einen prägenden Schicksalsschlag hast Du 1981 beim Aufstieg mit den Skiern zum Arbeitsplatz erlebt, als sich  ein Schneebrett löste und Du mit Deinem Arbeitskollegen von diesem erfasst wurdest. Ihr überlebtet den Unfall dank grossem Glück und Begleitung vieler Schutzengel. 

Nebst den langen Arbeitstagen fandest Du den Ausgleich in der Musikgesellschaft Willerzell und mit Deinen Kollegen im Ausgang. Bei denen Du neben vielen Freundschaften und Bekanntschaften auch Marlis Schönbächler aus dem Waldweg in Egg kennenlernen durftest. 

Am 9. Mai 1981 gabt Ihr euch das JA-Wort auf dem Etzel für den weiteren gemeinsamen Lebensweg. In den nachfolgenden Jahren wurden euch zwei Kinder, Roger und Petra, geschenkt, für die Du immer ein liebenswürdiger und fürsorglicher Dädi warst. In guten wie in düsteren Tagen stand Dir Marlis stets zur Seite. So vergingen arbeitsreiche Jahre. Durch Fleiss und Sparsamkeit konntest Du den Landwirtschaftsbetrieb aufbauen und die nötigen Maschinen anschaffen. Für Dich stand das Wohl Deiner Familie im Vordergrund, dann Deine Tiere und erst dann Deine eigenen Interessen.

Ein weiterer Schicksalsschlag musstet Du im Jahr 2001 über Dich ergehen lassen. Bei einem Holzerunfall in der Wisstanne hing Dein Leben ein weiteres Mal an einem seidenen Faden. Mit viel Kraft und Ausdauer kamst Du wieder Schritt für Schritt in den täglichen Alltag zurück. Jedoch prägte Dich der Unfall Dein ganzes Leben lang.

Als Bauer mit Leib und Seele warst Du ein leidenschaftlicher Viehzüchter und gingst mit Deinen Tieren an die Viehausstellungen. Dort durftest Du viele Erfolge geniessen! Als namhafter Viehkenner wurdest Du auch als Preisrichter gewählt und übtest dieses Amt mit Elan und Freude über mehrere Jahre aus. 

Auch in diversen Vereinen und Organisationen führtest Du einige Ämter mit grosser Freude und Sorgfalt aus. Unter anderem für die Genossame Egg, bei der Du einige Jahre als Genossenrat und Präsident tätig warst. Mit vollem Herzblut bis Du bis zum Schluss für den Wald im Einsatz gestanden. In den letzten Jahren durftest Du die Zeit mit Deinen vier Grosskindern, für welche Du ein besorgter und lieber Grossdädi warst, geniessen.

Durch Deinen unerwarteten Tod bist Du leider viel zu früh von uns gegangen. Lieber Dädi und Grossdädi, Du wirst uns fehlen und wir werden Dich sehr vermissen. Wir danken Dir für alles, was Du für uns getan hast.     Deine Familie


Immobilien

Stellen

Kommende Events

Andere Angebote

Trending

1

Raffael Schefer übernimmt den Betrieb

Bäckerei Konditorei Schefer AG: 10 Jahre Backstube Kornhausstrasse mit Erlebnistag am nächsten Sonntag, 21. Oktober: Das Ehepaar Fränzi und Urs Schefer übergibt das Unternehmen Ende Jahr dem 35-jährigen Sohn Raffael. Zuvor steht der Co-Geschäftsleiter am sonntäglichen Erlebnistag in der Backstube.