Veröffentlicht am

Mehr Geld für Rot-Kreuz-Dienst

Mehr Geld für Rot-Kreuz-Dienst Aus den Verhandlungen des Bezirksrats Einsiedeln, Sitzung vom 29. Mai Der Bezirk Einsiedeln erhöht seinen Beitrag für den Entlastungsdienst für pflegende und betreuende Angehörige. Statt 15 gibt es zukünft 20 Franken pro Einsatzstunde.
Mehr Geld für Rot-Kreuz-Dienst Aus den Verhandlungen des Bezirksrats Einsiedeln, Sitzung vom 29. Mai Der Bezirk Einsiedeln erhöht seinen Beitrag für den Entlastungsdienst für pflegende und betreuende Angehörige. Statt 15 gibt es zukünft 20 Franken pro Einsatzstunde.
Mehr Geld für Rot-Kreuz-Dienst Aus den Verhandlungen des Bezirksrats Einsiedeln, Sitzung vom 29. Mai Der Bezirk Einsiedeln erhöht seinen Beitrag für den Entlastungsdienst für pflegende und betreuende Angehörige. Statt 15 gibt es zukünft 20 Franken pro Einsatzstunde.

Aus den Verhandlungen des Bezirksrats Einsiedeln, Sitzung vom 29. Mai

Der Bezirk Einsiedeln erhöht seinen Beitrag für den Entlastungsdienst für pflegende und betreuende Angehörige. Statt 15 gibt es zukünft 20 Franken pro Einsatzstunde.

BK. Seit mehreren Jahren bietet das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) einen Entlastungsdienst für Angehörige an, die eine Person zu Hause pflegen und betreuen. Wegen der steigenden Kosten im Gesundheitsbereich ersuchte das SRK um eine Erhöhung des Bezirksbeitrags.

Ein wichtiges Angebot

Der Entlastungsdienst ist ein wichtiges Angebot in der Betreuung von Pflegebedürftigen und trägt massgeblich dazu bei, dass diese länger zu Hause bleiben können. Der Eintritt in ein Pflegeoder Altersheim kann so vermieden oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Durch den Entlastungsdienst können daher auch die Kosten der stationären Pflege und Betreuung gesenkt werden.

Im Jahr 2018 sind im Bezirk Einsiedeln insgesamt 1367 Stunden an Entlastungsdienst durch das Schweizerische Rote Kreuz geleistet worden. Ein willkommenes Angebot bei pflegenden und betreuenden Personen, können sie sich während dieser Zeit doch selber etwas erholen oder einzelne Stunden oder Tage für sich nutzen. Bei den betreuten Menschen wiederum verbessert der Entlastungsdienst in etlichen Fällen die Lebensqualität.

Die Leistungsvereinbarung mit dem Schweizerischen Roten Kreuz sichert den Entlastungsdienst im Bezirk Einsiedeln, zu dem die Gemeinden durch das kantonale Gesundheitsgesetz verpflichtet sind. Ab dem 1. Januar 2020 leistet der Bezirk Einsiedeln einen Beitrag von 20 Franken pro Einsatzstunde, bis anhin lag der Beitrag bei 15 Franken. Neu wurde auch eine Obergrenze von 600 Stunden pro zu betreuende Person im Jahr festgelegt; der Bedarf überstieg diese Obergrenze bis heute jedoch noch nie. Zur besseren Übersicht und Kontrolle werden die geleisteten Stunden quartalsweise ausgewiesen.

Temporeduktion in Trachslau

Das zukünftige Schulhaus Trachslau wird über einen neuen Zufahrtsweg gegenüber der Kirche erschlossen. Die Verkehrssituation wird sich daher im Einzugsbereich der Schule verändern. Mit einer Reduktion der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 40 Stundenkilometern soll die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber für die Schulkinder, verbessert werden.

In Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt Kanton Schwyz und der Kantonspolizei wurde ein Verkehrsgutachten erstellt. Dabei wurde die Verkehrssituation im Bereich des Schulhauses analysiert. Eine Temporeduktion im Abschnitt Trachslauerstrasse und Moosstrasse ist angezeigt und trägt entscheidend zur Sicherheit der Fussgänger und des Langsamverkehrs bei. Eine Anpassung der Höchstgeschwindigkeit auf 40 Stundenkilometer verbessert die Sichtweiten und Reaktionszeit für die Fahrzeuge bis zum Anhalten. Der Bezirksrat genehmigt daher die Temporeduktion. Das Tiefbauamt wird ersucht, die Verfügung auszuschreiben und ebenfalls zu genehmigen.

Verschiedenes

Der Bezirksrat beschliesst den zusätzlichen, geringfügigen Landerwerb von 66 Quadratmetern für den öffentlichen Parkplatz Egg. Auf diesem Grundstück wird der Bau einer flacheren Rampe mit nur 6 Prozent Steigung möglich sein. Für beeinträchtigte Menschen wie auch für die Bewirtschaftung wird der Zugang zur Anlage dadurch erleichtert. Die ursprünglich geplante Rampe wies ein Gefälle von 12 Prozent Steigung auf. Das zusätzliche Landstück ermöglicht auch die bessere optische Abgrenzung der Kirche vom Parkplatz, gemäss den Vorschlägen der Denkmalpflege. Die Grundeigentümerin ist bereit, das Land abzutreten, die Kosten für den Bezirk belaufen sich auf 6600 Franken.

Der Bezirksrat genehmigt einen Beitrag an die neue Weihnachtsbeleuchtung in Gross. Diese konnte seit Eingang des Gesuches des Einwohnervereins Gross zwar zwischenzeitlich angeschafft werden. Eine Anfrage von Bezirksrat Patrick Notter hat aber ergeben, dass der Einwohnerverein auch im Nachhinein froh um einen Bezirksbeitrag wäre. Der Einwohnerverein soll daher mit einem Beitrag von 5000 Franken unterstützt werden. Die Kosten dafür werden im Voranschlag 2020 eingestellt. Für die neuen Weihnachtssterne sind insgesamt Kosten in er Höhe von 17’000 Franken angefallen.

Der Bezirksrat nimmt die Wahl von Manuel Grob ins Wahl und Abstimmungsbüro 2 zur Kenntnis.

Der Bezirksrat erteilt die Gastgewerbebewilligung an Ingrid Fässler, Gerbestrasse 2a, Einsiedeln, zur Führung der Cafeteria Museum Fram, Eisenbahnstrasse 19, 8840 Einsiedeln.

Erteilte Baubewilligungen

• Edith Müller Sethi, Im Gassacker 18, 8307 Effretikon: Ufersicherung Bach, Im Heuerli, Gross

• ASTORtec AG, Zürichstrasse 56, Einsiedeln: Neue Beschriftungen diverser Reklameschilder (teilweise beleuchtet), Zürichstrasse 59, Kobiboden 4 und Schnabelsbergstrasse Einsiedeln • Peter und Judith Nauer, Egglenweg 5, Schindellegi: Doppeleinfamilienhaus, Kapellstrasse 12a und 12b, Egg; Projektergänzung: Einbau je eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe (Innenaufstellung) in Doppeleinfamilienhaus

• Adrian Ebnöther, Im eisernen Zeit 27, Zürich: Aussenwand- und Dachisolation, Vergrösserung der Fenster im Erdgeschoss (Südfassade), Schliessung der Laube, Wisstannenstrasse 1, Euthal

• Bezirk Einsiedeln, Hauptstrasse 78, Einsiedeln: Amphibieninstallationen (Leitwerke und Durchgänge), drei Amphibienweiher und Bachöffnung Schönbächli, Seestrasse, Willerzell

• Beat und Irene Bachmann-Petrig, Etzelstrasse 72, Schindellegi: Abbruch und Neubau Wohnhaus, Neuberg 9, Bennau; Projektergänzung: Luft-/Wasserwärmepumpe (Innen-Aufstellung)

• Sihlpark Immobilien AG und RG Home AG, Chaltenbodenstrasse 16, Schindellegi: Um- und Ausbau Mehrfamilienhaus, Anbau Balkone, Aufbau Dachausstieg und neue Dachterrasse, Hauptstrasse 62, Einsiedeln; Projektänderung: Grundriss- und Fassadenänderung • Bezirk Einsiedeln, Ressort Volkswirtschaft, Postfach 161, Einsiedeln: Zwei touristische Signalisationstafeln Standort 1 Kantonsstrasse, Bennau, Standort 2 Schwyzerstrasse, Bennau

• Hüpfburg-Ziegelei KLG, Zürichstrasse 38, Einsiedeln: Erweiterung Terrasse Hüpfburg

• Meinrad Kälin, Wäni 6, 8840 Einsiedeln: Energetische Sanierung Fassaden, Verglasung Loggien (Westfassade) sowie Neugestaltung Eingangstreppe, Rietstrasse 15, Einsiedeln

• Alfred und Alessandra Kälin-Leuzinger, Schafmattstrasse 38, Gross: Energetische Sanierung Wohnhaus sowie Anbau Doppelgarage • Josef und Nicole Zehnder-Hengartner, Dändeln 4, Bennau: Umbau und Erweiterung Wohnhaus mit Fassadenänderung (Süd und Ost) Im Meldeverfahren bewilligt

• Luzia und Beat Röösli-Eberle, Schnabelsberg 10, Bennau: Ersatz der Thujahecke durch Steinkörbe • Bouygues E u. S InTec Schweiz AG, Wassergraben 3, Sursee: Photovoltaikanlage auf Dach, Höhenweg 30, Bennau

• Urs Lienert, Klostermühlestrasse 16, Einsiedeln: Fassadenrenovation, Klostermühlestrasse 16, Einsiedeln

• Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, Ueberlandstrasse 2, Dietikon: Photovoltaikanlage auf Dach, Martinsweg 21, Einsiedeln

Bezirk Einsiedeln, Hauptstrasse 78 / Postfach 161, 8840 Einsiedeln, Telefon 055/418’41’20, www.einsiedeln.ch

LAST NEWS