Veröffentlicht am

Die dritte Generation hat übernommen

Die dritte Generation hat übernommen Die dritte Generation hat übernommen
Die dritte Generation hat übernommen Walter C Petrig hat die Unternehmensleitung der WPP AG an Sandro Petrig und Gabriela Shabo übergeben Das Einsiedler Familienunternehmen WPP ist zwar in jüngere Hände übergeben worden. Doch auch Sandro Petrig und Gabriela Shabo wollen die ganzheitliche Sichtweise fortführen. Mehr denn je.

Walter C Petrig hat die Unternehmensleitung der WPP AG an Sandro Petrig und Gabriela Shabo übergeben

Das Einsiedler Familienunternehmen WPP ist zwar in jüngere Hände übergeben worden. Doch auch Sandro Petrig und Gabriela Shabo wollen die ganzheitliche Sichtweise fortführen. Mehr denn je.

Vi. Kommt die Rede auf das Wort Gebäudelebenszyklus, dann ist Sandro Petrig der kompetente Gesprächspartner. Der 34-jährige MSc in Immobilienökonomie hat sich seit Beginn seiner Geschäftstätigkeit mit dem gesamten Gebäudelebenszyklus auseinandergesetzt. Forschungsarbeiten haben ihm geholfen, noch ein detaillierteres Wissen über die Zusammenarbeit zwischen Architekten und Immobilienökonomen zu generieren. Wäre die Wortwahl korrekt, müsste man «von der Wiege bis zur Bahre» schreiben, um das Dienstleistungsangebot der WPP AG zu charakterisieren.

«Nur eine Ansprechperson» Das Einsiedler Familienunternehmen hat sich als Generalist auf alle relevanten Disziplinen spezialisiert, welche über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes entscheiden: strategische Planung, Architektur, Baurealisierung, Vermarktung, Bewirtschaftung, Erneuerung und Rückführung. Mit diesem Profil haben Sandro Petrig und Gabriela Shabo Neuland betreten – und schon bald festgestellt, dass «beim Kunden das Bedürfnis nach einer einzigen Ansprechperson vorhanden ist. Dieser ganzheitliche Gedanke ist unsere Dienstleistung».

Das beinhaltet eine kundenorientierte Gebäudeplanung, eine alle Fachunternehmen koordinierende Baurealisierung und ein bedarfsgerechtes Gebäudemanagement. Diese Vorgehensweise ermöglicht neben der ökonomischen Bewirtschaftung auch den Weitblick für den Gebäudelebenszyklus, der meist mit Nutzungsänderungen und dem Bedarf an Variabilität verbunden ist. Eine ganzheitliche Immobilienökonomie ist das Alleinstellungsmerkmal von WPP.

Ästhetik und Wirtschaftlichkeit Sandro Petrig teilt die Unternehmensleitung mit Gabriela Shabo. Die 25-jährige Rothenthurmerin hat im Vorjahr den Bachelor in Architektur abgeschlossen; derzeit absolviert sie berufsbegleitend den Master- Studienlehrgang an der Hochschule Luzern, Technik & Architektur. Sie hofft, das Diplom im Jahr 2021 zu erhalten; ein ambitioniertes Ziel, ist die Architektin doch «voll im Geschäft tätig».

Shabo und Petrig bilden ein inspirierendes Team, das die Balance sucht zwischen zeitgemässer Architektur und Langlebigkeit. «Wenn Gabriela und das Team ein Gebäude planen», so Sandro Petrig, «fokussiere ich mich auf dessen Marktkonformität und Benutzerfreundlichkeit. » Für die Langlebigkeit eines Gebäudes braucht es Ästhetik und Wirtschaftlichkeit. «Wenn heute», so Petrig, «in einem angespannten Immobilienmarkt Kosten die oft entscheidende Rolle spielen, dann lohnt es sich, nicht nur schön im Sinne von ansprechend, sondern auch wirtschaftlich über den ganzen Gebäudelebenszyklus gesehen, zu bauen.» Die dritte Generation

Mit Sandro Petrig und Gabriela Shabo hat bei der WPP AG die dritte Generation die Unternehmensleitung übernommen. Sie entwickeln das Werk weiter, das Walter N Petrig (von 1952 bis 1985) und später sein Sohn Walter C Petrig (1985 bis 2019) seit 1952, der Gründung des Architekturbüros Petrig, aufgebaut haben.

Obwohl mit 67 Jahren im Pensionsalter stehend, hat sich Walter C Petrig nicht aus dem Geschäft zurückgezogen. Als Architekt unterstützt er Sandro Petrig und Gabriela Shabo; und als Präsident des Verwaltungsrates der WPP AG diskutiert er weiterhin mit, wohin sich das Einsiedler Familienunternehmen entwickeln soll. Die richtige Richtung dürfte es bereits eingeschlagen haben (Inserat folgt).

Gabriela Shabo und Sandro Petrig haben als dritte Generation die Unternehmensleitung bei der WPP AG übernommen.

Fotos: zvg

Referenzobjekt MFH Luegetenhalde in Einsiedeln.

LAST NEWS