Veröffentlicht am

Beizzä-Gümper blicken mit Zuversicht in die Zukunft

Beizzä-Gümper blicken mit Zuversicht in die Zukunft Oberiberg. Die Guggenmusik Beizzä- Gümper hat an der letzten Generalversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Seit geraumer Zeit haben die Mitglieder gewusst, dass nach der Fasnacht 2019 grosse Änderungen bevorstehen. An der ordentlichen GV im April haben 13 Mitglieder den Verein verlassen. Im Restaurant Sager blickten die Gümper auf etliche Jahre und viele spannende Auftritte und Zusammenkünfte zurück. Bei so mancher Episode huschte bei einigen Gümpern ein Lachen oder eine Träne ins Gesicht. Dankbar und auch ein bisschen traurig haben die Gümper die vergangene Zeit abgeschlossen und gleichzeitig mit der Planung der Zukunft begonnen. Mitgliederwerbung im Zentrum An einer ausserordentlichen GV im Mai trafen sich die zehn übrig geblieben Gümper, um nach vorne zu schauen. Der Vorstand und alle anderen Funktionen konnten besetzt werden. Den Gümpern liegt es am Herzen, eine Guggenmusik für das Dorf Oberiberg zu sein. So wurde entschieden, weiterhin an der Chilbi und an den Fasnachtstagen in Oberiberg aktiv zu sein. Ebenfalls wird daran festgehalten, den Umzug am Fasnachtssonntag zusammen mit der Fasnachtsgesellschaft zu organisieren. Die neue Besetzung lässt es zu, dass in Zukunft vor allem in kleineren Lokalen Stimmung gemacht wird.
Beizzä-Gümper blicken mit Zuversicht in die Zukunft Oberiberg. Die Guggenmusik Beizzä- Gümper hat an der letzten Generalversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Seit geraumer Zeit haben die Mitglieder gewusst, dass nach der Fasnacht 2019 grosse Änderungen bevorstehen. An der ordentlichen GV im April haben 13 Mitglieder den Verein verlassen. Im Restaurant Sager blickten die Gümper auf etliche Jahre und viele spannende Auftritte und Zusammenkünfte zurück. Bei so mancher Episode huschte bei einigen Gümpern ein Lachen oder eine Träne ins Gesicht. Dankbar und auch ein bisschen traurig haben die Gümper die vergangene Zeit abgeschlossen und gleichzeitig mit der Planung der Zukunft begonnen. Mitgliederwerbung im Zentrum An einer ausserordentlichen GV im Mai trafen sich die zehn übrig geblieben Gümper, um nach vorne zu schauen. Der Vorstand und alle anderen Funktionen konnten besetzt werden. Den Gümpern liegt es am Herzen, eine Guggenmusik für das Dorf Oberiberg zu sein. So wurde entschieden, weiterhin an der Chilbi und an den Fasnachtstagen in Oberiberg aktiv zu sein. Ebenfalls wird daran festgehalten, den Umzug am Fasnachtssonntag zusammen mit der Fasnachtsgesellschaft zu organisieren. Die neue Besetzung lässt es zu, dass in Zukunft vor allem in kleineren Lokalen Stimmung gemacht wird.
Beizzä-Gümper blicken mit Zuversicht in die Zukunft Oberiberg. Die Guggenmusik Beizzä- Gümper hat an der letzten Generalversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Seit geraumer Zeit haben die Mitglieder gewusst, dass nach der Fasnacht 2019 grosse Änderungen bevorstehen. An der ordentlichen GV im April haben 13 Mitglieder den Verein verlassen. Im Restaurant Sager blickten die Gümper auf etliche Jahre und viele spannende Auftritte und Zusammenkünfte zurück. Bei so mancher Episode huschte bei einigen Gümpern ein Lachen oder eine Träne ins Gesicht. Dankbar und auch ein bisschen traurig haben die Gümper die vergangene Zeit abgeschlossen und gleichzeitig mit der Planung der Zukunft begonnen. Mitgliederwerbung im Zentrum An einer ausserordentlichen GV im Mai trafen sich die zehn übrig geblieben Gümper, um nach vorne zu schauen. Der Vorstand und alle anderen Funktionen konnten besetzt werden. Den Gümpern liegt es am Herzen, eine Guggenmusik für das Dorf Oberiberg zu sein. So wurde entschieden, weiterhin an der Chilbi und an den Fasnachtstagen in Oberiberg aktiv zu sein. Ebenfalls wird daran festgehalten, den Umzug am Fasnachtssonntag zusammen mit der Fasnachtsgesellschaft zu organisieren. Die neue Besetzung lässt es zu, dass in Zukunft vor allem in kleineren Lokalen Stimmung gemacht wird.

LAST NEWS