Veröffentlicht am

Abstiegs-Showdown gegen den FC Adliswil am Samstag

Abstiegs-Showdown gegen den FC Adliswil am Samstag Am vergangenen Dienstagabend stieg die Party eindeutig an der Feuerstelle des benachbarten Pfadihauses (Klassenlager) statt auf dem Rappenmöösli. Akzeptiert und abgehakt! In Adliswil will man wieder selber Grund zum Feiern haben. bs. Alle Teams der Gruppe 5 weisen nun 24 gespielte Partien auf und die Affiche zwischen dem FCE und dem FC Adliswil könnte zwei Runden vor Schluss spannender nicht sein. Nur gerade zwei Punkte liegen zwischen den beiden Vereinen. Mit einem Sieg könnten die Kälin-Jungs den Deckel endgültig zumachen und den Verbleib in der 2. Liga interregional bewerkstelligen.
Abstiegs-Showdown gegen den FC Adliswil am Samstag Am vergangenen Dienstagabend stieg die Party eindeutig an der Feuerstelle des benachbarten Pfadihauses (Klassenlager) statt auf dem Rappenmöösli. Akzeptiert und abgehakt! In Adliswil will man wieder selber Grund zum Feiern haben. bs. Alle Teams der Gruppe 5 weisen nun 24 gespielte Partien auf und die Affiche zwischen dem FCE und dem FC Adliswil könnte zwei Runden vor Schluss spannender nicht sein. Nur gerade zwei Punkte liegen zwischen den beiden Vereinen. Mit einem Sieg könnten die Kälin-Jungs den Deckel endgültig zumachen und den Verbleib in der 2. Liga interregional bewerkstelligen.
Abstiegs-Showdown gegen den FC Adliswil am Samstag Am vergangenen Dienstagabend stieg die Party eindeutig an der Feuerstelle des benachbarten Pfadihauses (Klassenlager) statt auf dem Rappenmöösli. Akzeptiert und abgehakt! In Adliswil will man wieder selber Grund zum Feiern haben. bs. Alle Teams der Gruppe 5 weisen nun 24 gespielte Partien auf und die Affiche zwischen dem FCE und dem FC Adliswil könnte zwei Runden vor Schluss spannender nicht sein. Nur gerade zwei Punkte liegen zwischen den beiden Vereinen. Mit einem Sieg könnten die Kälin-Jungs den Deckel endgültig zumachen und den Verbleib in der 2. Liga interregional bewerkstelligen.

Am vergangenen Dienstagabend stieg die Party eindeutig an der Feuerstelle des benachbarten Pfadihauses (Klassenlager) statt auf dem Rappenmöösli. Akzeptiert und abgehakt! In Adliswil will man wieder selber Grund zum Feiern haben.

bs. Alle Teams der Gruppe 5 weisen nun 24 gespielte Partien auf und die Affiche zwischen dem FCE und dem FC Adliswil könnte zwei Runden vor Schluss spannender nicht sein. Nur gerade zwei Punkte liegen zwischen den beiden Vereinen. Mit einem Sieg könnten die Kälin-Jungs den Deckel endgültig zumachen und den Verbleib in der 2. Liga interregional bewerkstelligen.

Andernfalls könnte es für die Einsiedler noch in einem ganz heissen Tanz um den Verbleib in der aktuellen Liga enden.

Kein Grund zum Wechseln

Die letzten beiden Spiele begann der FCE mit der gleichen Startformation. Grund zu wechseln hat der Trainer trotz der Schlappe gegen die Eagles eigentlich nicht. Die Einstellung stimmte und mit etwas mehr Wettkampfglück hätte der FCE nach der ersten Halbzeit durchaus auch mit einer Führung statt einem Zweitorerückstand den Pausentee geniessen können. Es war bestimmt nicht alles schlecht. Und genau die kleinen positiven Dinge gilt es nun gross zu machen, einzupacken und in Adliswil mit aller Vehemenz in den Match zu werfen.

Kopfsache

Abstiegsfights werden in den Köpfen entschieden. Wer damit besser umgehen kann, wer den richtigen Mix aus Kampf, Kollektiv und der Kontrolle von Emotionen hinkriegt, wird den Rasen am Schluss als Sieger verlassen.

Der Showdown in Adliswil wird für die Spieler mit Sicherheit ein ganz spezielles Erlebnis werden. Genau für solche Begegnungen trainiert und schuftet man. Aber nicht nur für die Spieler, auch beim Staff und den Fans dürfte der Adrenalinpegel bereits höhere Werte aufzeigen. Und wer die Anhänger des FCE kennt, kann sich durchaus vorstellen, dass diese die Sportanlage Tal am Samstagabend in ein Heimspiel verwandeln werden. Gemeinsam das Ziel erreicht: Diese Schlagzeile möchten alle fussballverrückten Klosterdörfler nächste Woche im Einsiedler Anzeiger lesen.

2. Liga interregional, Gruppe 5, 25. Runde; Samstag, 8. Juni, 18 Uhr, Sportanlage Tal; FC Adliswil – FC Einsiedeln

LAST NEWS