Veröffentlicht am

Von Mozart und Mahler bis Schoeck und Offenbach

Von Mozart und Mahler bis  Schoeck und Offenbach Von Mozart und Mahler bis  Schoeck und Offenbach

Neckischer Liederabend mit «Accento musicale» am kommenden Samstagabend in Einsiedeln im Grossen Saal und am Sonntag in Pfäffikon.

Mitg. Nach gefeierten Auftritten im Sommer 2019 unter anderem im Wallis und eine Woche vor dem ersten Corona- Lockdown 2020 in Einsiedeln und Pfäffikon präsentiert das kantonsweit bekannte Ausserschwyzer Kammermusik-Ensemble «Accento musicale» wieder einmal seinen eigentlich für den vergangenen Februar geplanten neckisch inszenierten Liederabend «Version 2.0!», mit teilweise neuem Programm am kommenden Wochenende: am Samstagabend, 11. September 2021, 18.30 Uhr, in Einsiedeln im Grossen Saal des Klosters, sowie am Sonntag, 12. September, 19 Uhr, in der Aula der Sek1 Weid in Pfäffikon SZ.

«Accento» konzertiert in der reizvollen, sehr aussergewöhnlichen Besetzung mit Sopran, Akkordeon und Klarinette(n): Es singt die Wädenswiler Opernsängerin Stephanie Ritz, häufig als Solistin mit Chören am Zürichsee (Kirchenchor Pfäffikon) und im Opernhaus Zürich zu erleben. Dazu gesellen sich die renommierte deutsche Akkordeonistin Ina Callejas aus Konstanz, ebenfalls häufig am Opernhaus Zürich und neuerdings im kantonalen Sinfonieorchester zu hören, sowie der einheimische Musiker Urs Bamert aus Siebnen mit Klarinette, Es- und Bassklarinette.

Die beiden Musikerinnen haben schon im 2018 stimmungsvoll eine Konzertmatinée in Brig und in Oberitalien gestaltet, und vor zwei Jahren gesellte sich der Klarinettist Urs Bamert hinzu, um gemeinsam im Trio ein erfrischendes Programm zu präsentieren. Nach einem ersten Teil mit wunderbaren klassisch-romantischen Stücken von Mozart (Arien aus «Figaro»), Mahler (die «Himmlischen Freuden» aus der 4. Sinfonie) und Strauss erklingen Werke von Schwyzer beziehungsweise Walliser Komponisten, Othmar Schoecks «Bescheidenes Wünschlein» und die humorvollen walliserdeutschen Lieder von Hannes Taugwalder in der Vertonung von Ernst Meier, mit Titeln wie «Mijsch in iischum Hiischi», «Blüsuchnopf», «Es Glasji Wii». Den virtuosen Abschluss machen furiose Koloraturarien aus Operetten von Jacques Offenbach.

«Accento musicale» freut sich, zu diesem speziellen Konzert, dem bald 90. Programm, einladen zu dürfen. Der Eintritt ist frei, Kollekte. Siehe Inserat

Die Anmeldung wird wegen coronabedingter platzgenauer Einweisung und Abstandsregelung empfohlen: E-Mail mit Name, Adresse, Telefonnummer und Anzahl zusammenhängender Plätze an: [email protected] – Platzverteilung in Reihenfolge der Anmeldungen, Einlass gemäss den aktuellen BAG-Vorschriften.

Mitte Oktober folgt dann noch ein Auftritt mit dem gleichen Programm in Zürich im Zunfthaus «Zur Waag» im Rahmen von Cultura helvetica (Tickets da über ticketino.ch).

Die Sopranistin des Accento-Trio-Abends singt häufig in Ausserschwyz: Stephanie Ritz aus Au/ Wädenswil.

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS