Veröffentlicht am

Der Firmenboom hält weiter an

Der Firmenboom hält weiter an Der Firmenboom hält weiter an

Corona zum Trotz: Das Nettowachstum geht im Kanton Schwyz im ersten Halbjahr ungebremst weiter.

JÜRG AUF DER MAUR

Der Kanton Schwyz schreibt Rekordwerte. Die Zahl neuer Firmengründungen ebbt nicht ab. Im Gegenteil, was im Coronajahr 2020 trotz aller Hemmnisse in der Wirtschaft seinen Anfang nahm, setzt sich im ersten Halbjahr 2021 überraschend fort. Das derzeit festgestellte, beinahe explosionsartige Firmenwachstum im Kanton Schwyz lässt auch Urs Durrer, Leiter des kantonalen Amtes für Wirtschaft, staunen: «Normalerweise ist im zweiten Halbjahr der Nettozuwachs grösser. Vor allem im November und im Dezember gibt es immer viele Gründungen. Nun stellen wir bereits ein extrem starkes erstes Halbjahr fest.» Nettozuwachs doppelt so gross wie vor einem Jahr So entwickelte sich das Nettowachstum (Neugründungen, Weg- und Zuzüger oder Schliessungen einberechnet) im letzten Jahr um 0,9 Prozent. Dieses Jahr sind es mit einem Nettozuwachs um 379 Firmen mehr als doppelt so viele (2020: 165). Das entspricht einem Wachstum von 2 Prozent. Damit gehört Schwyz schweizweit zu den Kantonen, die im ersten Halbjahr 2021 den grössten Anstieg verzeichnen konnten. Nur Thurgau (+2,4 Prozent), Solothurn (2,2 Prozent) oder Genf (2,1 Prozent) wuchsen im gleichen Zeitraum noch stärker. Schwyz, Bern, Zug und die Waadt folgen dagegen mit einem Zuwachs um 2,0 Prozent bereits auf dem gesamtschweizerisch vierten Platz.

Im ersten Quartal 2021 wurden im Kanton Schwyz 383 Firmen und im zweiten Quartal nochmals 378 neu gegründet. Grundsätzlich, weiss Durrer, nähmen die Gründungen 2021 in der ganzen Schweiz zu. Im Kanton Schwyz sei das Wachstum aber ausserordentlich hoch. Er führe das darauf zurück, «dass der Kanton Schwyz in den letzten Jahren an Attraktivität gewonnen hat». Das zeige sich, so der Leiter des Schwyzer Wirtschaftsamtes, auch darin, «dass vermehrt grössere Firmen in den Kanton ziehen».

Homeoffice und Selbstständigkeit Dazu kommt offenbar auch ein spezieller Effekt durch die Corona- Pandemie. Corona sei die Zeit des Homeoffice. «Das hat dazu geführt, dass sich viele Personen Gedanken über eine Selbstständigkeit gemacht und eine Firma gegründet haben», sagt Durrer. Solche Wirtschaftszahlen sorgten schon 2020 für grosses Staunen. Trotz schwierigem Umfeld wurden gesamtschweizerisch 33’617 neue Firmen gegründet. Der Kanton Schwyz platzierte sich damals mit 6,07 Neugründungen auf 1000 Einwohner auf dem zweiten Platz. Nur Zug mit 13,7 Gründungen pro 1000 Einwohner lag noch vor Schwyz.

Seit 2009 ging es mit der Zahl der eingetragenen Firmen im Kanton Schwyz steil aufwärts, wie die indexierte Veränderung für Schwyz und ausgewählte Kantone zeigt.

Grafik: Amt für Wirtschaft/Benno Schönbächler

Share
LATEST NEWS