Veröffentlicht am

«Erwarten Sie das Unerwartbare»

«Erwarten Sie das Unerwartbare» «Erwarten Sie das Unerwartbare»

Gestern ging im Theatersaal die Maturafeier 2021 der Stiftsschule Einsiedeln über die Bühne

Alle 35 Kandidatinnen und Kandidaten haben die Matura bestanden und durften vor hundert Gästen aus der Hand von Rektor Johannes Eichrodt die Zeugnisse entgegennehmen. Die Maturaansprache hielt der Fernsehmoderator Urs Leuthard.

MAGNUS LEIBUNDGUT

Johannes Eichrodt, Rektor der Stiftsschule Einsiedeln, begrüsste gestern Maturanden und Gäste zu einer besonderen Maturafeier 2021 unter den immer noch geltenden Bedingungen der «besonderen Lage», aber wieder am gewohnten Ort, im Theatersaal. «Gerne hätten wir mehr als hundert Gäste begrüsst, aber wie Sie wissen, trennen uns noch einige Tage von weiteren versprochenen Lockerungen der Corona-Schutzmassnahmen, die der Bundesrat am Mittwoch beschlossen hat», sagte Eichrodt: «Das Ziel haben wir klar erreicht – die Durchführung der Maturafeier mit dem versammelten Maturajahrgang.» Dieses Glück hätten nicht alle Mittelschulen im Kanton Schwyz. «Uns kommt dabei die spezifische familiäre Grösse der Stiftsschule zugute: Dieses Jahr im Besonderen der aussergewöhnlich kleine (aber feine) Maturajahrgang von 35 Maturandinnen und Maturanden», führte Eichrodt aus.

Sich an die Corona-Regeln halten ohne zu murren Von den eingeladenen Behördenmitgliedern (Bildungsdepartement und Erziehungsrat) seien keine anwesend: «Alle haben sich entschuldigen lassen. Ich denke, sie wollten die kleine Anzahl von erlaubten Gästen durch ihre Anwesenheit nicht sprengen », führte der Rektor aus: «Dafür bin ich zwar auch dankbar, aber insbesondere danke ich dem Kanton für die alljährliche Unterstützung in Sachen Maturaexperten, die er uns zuteilt, und die gute Zusammenarbeit im Verbund der Schwyzer Mittelschulen.» Erneut sei das letzte Jahr vor der Matura von der Pandemie und den Einschränkungen des privaten und schulischen Alltags geprägt gewesen, schilderte Eichrodt: «Im Vergleich zum Pandemiejahr 2020 sei es für die Schulen heuer sogar noch etwas «schlimmer» geworden, die Schutzauflagen strenger, die Geduldsprobe anspruchsvoller, auch für die Maturafeier.

«Ihr habt euch in diese Lage geschickt ohne zu murren», sagte Eichrodt: «Ihr habt euch an die starren Corona-Regeln gehalten und seid sogar bemerkenswert kreativ geworden ohne gegen sie zu verstossen.» 18 verschiedene Studiengänge

21 Damen und 14 Herren haben dieses Jahr an der Stiftsschule Einsiedeln die Maturaprüfungen erfolgreich absolviert: Dreissig aus dem Kanton Schwyz und fünf aus dem Kanton Zürich. Eine Kandidatin wählte das Schwerpunktfach Griechisch, acht Italienisch, elf Physik und Anwendungen der Mathematik, acht Biologie und Chemie sowie acht Englisch.

Das Spektrum der gewählten Studienrichtungen umfasst nicht weniger als 18 verschiedene Studiengänge an Hochschulen. «Haben Sie übrigens bemerkt, wie viele Frauen sich für eine technische oder naturwissenschaftliche Studiendisziplin entschieden haben?», fragte Johannes Eichrodt: «Zum 50-Jahr-Jubiläum der Koedukation an der Stiftsschule ist das auf alle Fälle eine wichtige Feststellung. »

Alles über den Haufen werfen

Der Fernsehmoderator Urs Leuthard schilderte in seiner Maturaansprache, wie Chesley B. Sullenberger im Jahr 2009 eine Notwasserung mit einem Airbus A320 auf einem US-Airways-Flug auf dem Hudson River erfolgreich durchführte: «Sullenberger hat in dieser Situation aufgegeben, die Piloten-Checkliste durchzugehen und stattdessen mit Intuition improvisiert.» Nicht alles im Leben sei planbar. «Erwarten Sie das Unerwartbare», sagte Leuthard: Manchmal sei es gescheiter, Pläne über den Haufen zu werfen, seiner Intuition zu folgen und sich auf das Neue und das Unbekannte einzulassen.

Ordnung und Struktur im Leben sei das eine Prinzip des Lebens, das andere sei Improvisation und Chaos. «Wichtig ist schliesslich, mit welcher Haltung wir die Herausforderungen des Lebens in Angriff nehmen», sagte Leuthard.

15 Schülerinnen und Schüler aus dem Bezirk Einsiedeln haben gestern das Maturazeugnis erhalten.

Urs Leuthard referierte über Chaos und Ordnung. Fotos: Franz Kälin

Share
LATEST NEWS