Veröffentlicht am

SOB beseitigt «Nadelöhr» für 81,7 Millionen Franken

SOB beseitigt «Nadelöhr» für 81,7 Millionen Franken SOB beseitigt «Nadelöhr» für 81,7 Millionen Franken

In den Jahren 2024 bis 2027 soll die Strecke Schindellegi–Biberbrugg auf zwei Spuren ausgebaut werden.

STEFAN GRÜTER

Ein lange gehegtes Projekt geht in die Umsetzung: Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) will die Strecke zwischen Schindellegi und Biberbrugg auf zwei Spuren ausbauen. «Durch den Bau der zweiten Spur zwischen Schindellegi und Biberbrugg wird das Nadelöhr auf dem Südnetz der SOB eliminiert», teilt SOB-Mediensprecher Conradin Knabenhans auf Anfrage mit. Dieser 2,7 Kilometer lange Streckenabschnitt wird samt Anschlussprojekte in Schindellegi und Biberbrugg rund 81,7 Millionen Franken kosten.

Nach heutiger Planung sollen die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Öffentlichkeit im ersten Halbjahr 2022 detaillierter informiert werden. Der Baustart ist gegen Ende 2024 vorgesehen, und die gesamte Bauzeit dürfte rund drei Jahre betragen.

Die Topologie ist anspruchsvoll. Der Ausbau hat zahlreiche Stückbauwerke und Kunstbauten zur Folge. Es ist teilweise auch Felsabbau nötig. «Die Erschliessung der Baustelle und die Baulogistik sind durch die angrenzenden Gebäude, die Hanglage und die daneben liegende innerkantonale Verbindungsstrasse H8 ebenfalls anspruchsvoll », heisst es vonseiten der Bahn.

Derzeit ist die SOB daran, die Planungs- und Projektierungsarbeiten voranzutreiben. «Nach Abschluss dieser Arbeiten wird das Doppelspur-Projekt voraussichtlich Anfang 2022 beim Bundesamt für Verkehr eingereicht, bevor das sogenannte Plangenehmigungsverfahren (Bauauflage im Bereich Eisenbahn) öffentlich aufgelegt werden kann.» Unter laufendem Bahnbetrieb

Die SOB geht davon aus, die Bauarbeiten unter laufendem Bahnbetrieb ausführen zu können. Bei gewissen Gleisbauarbeiten könnten allerdings mehrwöchige Totalsperren oder Wochenendsperren nötig sein. Aber diese Fragen werden erst im Rahmen der Planungen geklärt.

Dieser Doppelspur-Ausbau wird über den sogenannten «Ausbauschritt des Strategischen Entwicklungsprogramms Bahninfrastruktur (Step 2035)» finanziert. Dieses schweizweite Ausbauprojekt für die Bahninfrastruktur ist vom Bundesparlament im Jahr 2019 genehmigt worden.

Laut Schweizerische Südostbahn AG wurde mit dem Bundesamt für Verkehr bis anhin eine Umsetzungsvereinbarung für die Projektierung abgeschlossen.

Gemäss Absicht der SOB soll im Jahr 2024 mit dem Doppelspur- Ausbau Schindellegi–Biberbrugg begonnen werden. Die Bauzeit wird auf drei Jahre geschätzt.

Hinter den Gewerbebauten (rechts im Bild) und danach der H8 entlang führt die SOB-Linie derzeit einspurig von Schindellegi nach Biberbrugg.

Foto: Claudio Pfister

Share
LATEST NEWS