Veröffentlicht am

Werkbeiträge für Kulturschaffende sind im Fokus

Heuer findet eine gemeinsame Ausschreibung für die Sparten bildende Kunst, Musik, Tanz und Theater sowie Kurz- und Animationsfilm statt

Die Kulturkommission des Kantons Schwyz schreibt in diesem Jahr erneut im Rahmen eines Wettbewerbs Werkbeiträge für Kulturschaffende aus. Einsendeschluss ist der 2. Juli 2021.

AfK/i. Ziel der Vergabe von Werkbeiträgen sei die unmittelbare und personenbezogene Förderung, schreibt die Schwyzer Kulturkommission in einer Medienmitteilung: «Mit den Beiträgen wird es Kulturschaffenden in den genannten vier Sparten erleichtert, sich während einer gewissen Zeit ihrem Schaffen zu widmen.» Kulturschaffende sollen sich auf eine experimentelle, innovative und künstlerische Idee einlassen oder ihre künstlerischen Kompetenzen gezielt vertiefen und entwickeln können. «Werkbeiträge fördern in erster Linie künstlerisch interessante, eigenständige und realisierbare Vorhaben», teilt die Kommission mit.

«Der Werkbeitrag ist primär für die persönliche künstlerische Weiterbildung der Kulturschaffenden gedacht», heisst es in der Medienmitteilung weiter: «Die Bewerbung kann, muss aber nicht an ein Projekt gebunden sein. Sie braucht vor allem eine überzeugende künstlerische Absichtserklärung.»

Unabhängige Fachjurys

Teilnahmeberechtigt sind in diesem Jahr Kulturschaffende mit einem Leistungsausweis in den Bereichen bildende Kunst, Musik, Tanz und Theater sowie Kurz- und Animationsfilm, die im Kanton Schwyz seit mindestens zwei Jahren wohnhaft sind oder in einem engen Bezug zum Kanton (Herkunft, Schwerpunkt des künstlerischen Wirkens) stehen. «Gruppen können teilnehmen, sofern ihr Arbeits- und Produktionsstandort seit mindestens zwei Jahren zur Hauptsache im Kanton Schwyz liegt», führt die Kulturkommission aus.

Die Bewerbungen werden durch unabhängige Fachjurys beurteilt. Auf ihren Antrag hin wird die Kulturkommission abschliessend über die Werkbeiträge entscheiden.

Bei der Vergabe spielen die Beurteilung der Qualität und die Kontinuität des bisherigen künstlerischen Schaffens, vermittelnde Aspekte und Teilprojekte, das Entwicklungspotenzial einer Person oder einer Gruppe in ihrer künstlerischen Tätigkeit sowie der überzeugende, innovative und eigenständige Charakter des Vorhabens respektive des beabsichtigten Projekts eine zentrale Rolle. Keine Defizitgarantien oder Beiträge an Aufführungen « Für Erstausbildungen oder Projekte, die während der Grundausbildung realisiert werden, gibt es keine Beiträge», betont die Kommission: «Ebenfalls ausgeschlossen sind Beiträge oder Defizitgarantien an Aufführungen. » Nachfinanzierungen von bereits laufenden Projekten hätten keinen Anspruch auf einen Werkbeitrag. Zur Verfügung steht ein Gesamtbetrag von maximal 100’000 Franken.

Bewerbungsunterlagen können auf der Homepage www.sz.ch/kultur (Rubrik Kulturförderung) bezogen werden oder bei: Kulturkommission Kanton Schwyz, Geschäftsstelle, Postfach 2202, 6431 Schwyz. E-Mail: [email protected], Telefon 041/819’19’48. Einsendeschluss: Freitag, 2. Juli 2021 (Datum des Poststempels).

Share
LATEST NEWS