Veröffentlicht am

«Es werden nicht weniger»

«Es werden nicht weniger» «Es werden nicht weniger»

Stefan Kälin wird als langjähriger Leiter von Tischlein deck dich Einsiedeln verabschiedet

Vor gut neun Jahren gründete Stefan Kälin Tischlein deck dich in Einsiedeln – eine Institution, wo Bedürftige gratis Lebensmittel beziehen können. Nun hat der Stabwechsel stattgefunden. Der scheidende Leiter erklärt im Interview die Bedeutung der Organisation.

WOLFGANG HOLZ

Herr Kälin, Sie waren rund neun Jahre lang Leiter von Tischlein deck dich in Einsiedeln. Das ist eine lange Zeit. Was war für Sie während dieser Zeit Ihre grösste Motivation für dieses soziale Engagement? Einsiedeln ist eine wunderschöne Region, aber auch bei uns gibt es Personen, welche schicksalsbedingt schwer zu kämpfen haben und somit die schönen Seiten des Lebens kaum miterleben. Da ich seit meiner Kindheit immer auf der Sonnenseite stehen durfte, ist es mir ein Bedürfnis, meine Dankbarkeit dafür so auszudrücken, indem ich weniger glücklichen Menschen helfen kann. Wann genau und warum ist das Tischlein deck dich in Einsiedeln ins Leben gerufen worden? Als ich 2010 von der Hilfsorganisation Tischlein deck dich in Seewen las, beschloss ich, dieses sinnvolle Angebot auch nach Einsiedeln zu bringen. Zusammen mit Michael Schweyer von der FEG und Patrick Notter als Berufsbeistand bauten wir dieses Angebot auf. Im Februar 2012 durften wir dann die Hilfe für armutsbetroffene Menschen und die damit verbundene Bekämpfung der unsäglichen Nahrungsmittelvernichtung starten.

Wie viele Menschen nehmen die Leistungen von Tischlein deck dich im Schnitt in Anspruch? Sind dies Menschen in temporärer Not oder vor allem Sozialhilfeempfänger, die sich Lebensmittel zu normalen Preisen einfach nicht mehr leisten können? Im Schnitt besuchen uns 40 Haushaltungen und beziehen für rund 120 Personen Lebensmittel, welche sonst weggeworfen würden. Bezugsberechtigt sind ausschliesslich Personen, welche eine Bezugskarte, zum Beispiel ausgestellt von der Fürsorge, mitbringen, die bestätigt, dass sie armutsbetroffen sind.

Hat die Zahl solcher Menschen in den letzten Jahren in Einsiedeln zugenommen? Zum Glück bleibt die Quote in der Region über die letzten Jahre ungefähr im selben Rahmen. Es werden aber auch nicht weniger. Wo viel Sonne scheint, da gibt es auch viel Schatten. Jeden Mittwoch verteilen Helfer, aus einem Pool von 30 Freiwilligen, Lebensmittel an bedürftige Personen. Was können diese bei Tischlein deck dich alles erhalten? Verteilt wird alles, was aus dem Zentrallager von Baar geliefert wird. Es sind Überproduktionen oder Lebensmittel, welche kurz vor dem Ablauf stehen und so nicht mehr verkauft werden können. Je nach Jahreszeit sind dies die unterschiedlichsten Nahrungsmittel. Woher bekommt Tischlein deck dich diese Lebensmittel?

Wie bereits erwähnt werden wir vom Zentrallager Innerschweiz in Baar beliefert, betreut durch [email protected] Zudem erhalten wir auch hier vor Ort Lebensmittel. So stellen in verdankenswerter Weise der Coop, die Migros, Lidl und auch lokale Bauern ihre Waren für uns bereit. Notabene alles was sonst im «Kübel» landet, aber noch einwandfrei ist.

Welches sind die am meisten nachgefragten beziehungsweise begehrtesten Artikel und Waren? Besonders freut es die Bezügerinnen und Bezüger, wenn sie eine breite Palette an Lebensmitteln beziehen dürfen. Obst, Gemüse, Früchte, Salat und Brot sind immer sehr willkommen. Nach Ostern gibt’s auch viel Schokolade.

Erhält Tischlein deck dich auch finanzielle Spenden – in welcher Höhe? Tischlein deck dich Einsiedeln erhält keine direkten Spenden, denn wir haben keinerlei Aufwendungen zu stemmen. Die Räumlichkeiten werden zum Beispiel von der FEG gratis zur Verfügung gestellt. Sämtliche Spenden leiten wir weiter an die Zentrale in Winterthur, welche die ganze Administration und Verteilung managt. Daher fallen auch dort die Kosten an. Können Sie sich an ein besonders berührendes, einprägsames Erlebnis während Ihrer Amtszeit erinnern? Besonders schön finde ich es jedes Mal, wenn ein von Herzen kommendes Dankeschön der Bezüger und Bezügerinnen ausgesprochen wird. Zu sehen, dass die Lebensmittel eine echte Linderung verschaffen, sind äusserst befriedigende Erlebnisse. Was wünschen Sie sich am meisten für die Zukunft von Tischlein deck dich und für Ihre Nachfolgerin Yvonne Stojanovic?

Wenn Tischlein deck dich auch in den kommenden Jahren seinen Beitrag zur Lebensmittelverschwendung leisten kann und dadurch armutsbetroffenen Menschen in unserer Region geholfen werden kann, dann freut mich das riesig. Um dies nachhaltig weiterbetreiben zu können, wünsche ich Yvonne von Herzen viel Kraft, Freude und weiterhin ein so tolles Helferteam im Rücken, denn die Freiwilligen sind die tragenden Säulen. Und in Einsiedeln gibt es viele davon, was auch grossartig ist.

«Besonders schön finde ich es jedes Mal, wenn ein von Herzen kommendes Dankeschön der Bezüger und Bezügerinnen ausgesprochen wird.»

Stefan Kälin

Die neue Leiterin und der scheidende Leiter von Tischlein deck dich Einsiedeln: Yvonne Stojanovic und Stefan Kälin.

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS