Veröffentlicht am

Reformierte Kirchgemeinde unter neuer Leitung

Reformierte Kirchgemeinde  unter neuer Leitung Reformierte Kirchgemeinde  unter neuer Leitung

Trotz der erschwerenden Bedingungen fand am Sonntag die ordentliche Kirchgemeindeversammlung der Evangelischreformierten Kirchgemeinde Einsiedeln nach dem Gottesdienst statt.

FRITZ LENGACHER

Die jetzige Situation mag dazu beigetragen haben, dass gerade nur 20 Stimmberechtigte sowie Gäste daran teilnahmen. Wie gewohnt führte Stefan Meyer speditiv und humorvoll durch die Verhandlungen. Gelungene Kirchenrenovation

Die Kirchgemeinde darf sich über eine sehr gelungene Renovation und Ausbau der Kirche freuen. Diese fand nun auch noch mit der Schlussrechnung ihren Abschluss. Diese kann als Punktlandung bezeichnet werden, indem der gesprochene Kredit eingehalten werden konnte und sogar einige zusätzlich ergänzende Arbeiten möglich gemacht hat. Die Bausumme beträgt schliesslich 2,339 Millionen Franken. Dank zusätzlichen Einnahmen von verschiedener Seite fällt die finanzielle Belastung wesentlich geringer aus. Dass das Werk bei den Leuten gut ankommt, hat sich in der vergangenen Zeit bewiesen, und so war es nur eine logische Folge, dass die Schlussrechnung einstimmig verabschiedet wurde. Leider konnte situationsbedingt bisher keine festliche Einweihung gefeiert werden, wird aber so bald als möglich nachgeholt.

Erfolgreiches Jahr

Das Jahr 2019 wird in die Annalen der Kirchgemeinde als ein weiteres Erfolgreiches eingehen. Verständlicherweise kann es wegen der Bautätigkeit keineswegs als ruhig angesehen werden, denn es erforderte viel Einsatz und Flexibilität. Die finanzielle Situation entwickelte sich dank guter Steuereinnahmen und sorgfältiger Ausgabenpolitik erfreulich. Beim Abschluss resultierte ein Mehrertrag von knapp 235’000 Franken, was angesichts der hohen Investition für die Renovation sehr willkommen ist. Die Jahresrechnung wurde denn auch oppositionslos genehmigt. Bei der Bilanzierung war die grösste Veränderung durch den höheren Wert der Kirche und die Verschuldung durch zinsfreie Darlehen.

Voranschlag 2021 verabschiedet Präsentiert wurde den Gemeindegliedern auch der Voranschlag für das kommende Jahr. Wegen der unsicheren Einnahmenentwicklung durch die Wirtschaftslage wurde recht vorsichtig gerechnet. Veranschlagt wird ein Minus von 24’749 Franken. Dieses entsteht durch einmalige Kosten für den Beleuchtungsersatz in verschiedenen Räumen, Aus- und Weiterbildungen sowie die Umstellung auf die Rechnungslegung HRM2 (Harmonisiertes Rechnungsmodell 2). Diese ermöglicht eine bessere Vergleichbarkeit und transparente Darstellung, bedingte aber neue Kontonummern und eine geänderte Aufteilung. Dank der einstimmigen Genehmigung kann die Kirchgemeinde auch im kommenden Jahr ihren Aufgaben nachkommen.

Wechsel im Präsidium Nach fünf Jahren im Kirchgemeinderat, davon vier Jahre als Präsident, gibt Stefan Meyer sein Amt weiter. An seine Zeit wird noch lange die gelungene Renovation der Kirche erinnern, welche er mit riesigem Einsatz und Herzblut durchgezogen hat. Der Kirchgemeinde wird er als Organist und musikalischer Leiter erhalten bleiben. Die Mitglieder der Kirchgemeinde sind glücklich darüber, dass in der Person von Yvonne Birchler (siehe Interview im EA vom letzten Freitag) eine engagierte Nachfolgerin gefunden werden konnte. Während des laufenden Jahres hat sie als Aktuarin einen tiefen Einblick in die Arbeit und Aufgaben erhalten. Einstimmig wurde sie in ihr neues Amt gewählt. Auch für den frei werdenden Sitz liess sich glücklicherweise eine Nachfolgerin finden. Mit Barbara Hubele (Rothenthurm) wurde eine versierte Person in den Kirchgemeinderat gewählt. Änderungen gibt es bei der Vertretung in der Synode (Parlament der Kantonalkirche). Yvonne Birchler ersetzt Stefan Meyer und neu wurden mit Barbara Hubele und Fritz Lengacher zwei Ersatzdelegierte bestimmt.

Nach einem Grusswort von der Kantonalkirche, vertreten von Frau Dr. Marion Werner, konnte nach etwas mehr als einer Stunde die Kirchgemeindeversammlung beendet werden. Damit sind weitere Weichen für die Zukunft gestellt und man darf sich weiterhin über eine aktive und gut aufgestellte Kirchgemeinde freuen.

Von links: Barbara Hubele, neue Kirchgemeinderätin, Stefan Meyer, abtretender Präsident und die neue Präsidentin Yvonne Birchler.

Fotos: Fritz Lengacher

Share
LATEST NEWS