Veröffentlicht am

Bezirk Einsiedeln hat zweites E-Auto in Betrieb genommen

Bezirk Einsiedeln hat zweites E-Auto in Betrieb genommen Bezirk Einsiedeln hat zweites E-Auto in Betrieb genommen

Amtl. Seit dieser Woche ist im Bezirk Einsiedeln das zweite E-Auto, ein Renault Zoe, in Betrieb. Während das erste E-Auto den Mitarbeitenden der Trinkwasserversorgung zur Verfügung steht, dient das zweite denjenigen der Bezirksverwaltung für dienstliche Zwecke. Dies können Fahrten an Sitzungen oder Veranstaltungen sein, zu Augenscheinen sowie Bau- und anderen Kontrollen.

Mitarbeitende, welche im Rathaus, im Haus «Raben», «Hirzen » oder «Ilge» arbeiten, müssen das E-Auto für Dienstfahrten benützen. Die bisher geltenden pauschalen Fahrspesen wurden aufgehoben. 2019 beliefen sich die Fahrzeugspesen, bestehend aus Kilometerentschädigungen und Spesenpauschalen, auf rund 32’000 Franken, welche nun erheblich reduziert werden können.

Emissionen stark reduziert

Gegenüber herkömmlichen Diesel- oder Benzinautos werden mit dem E-Auto rund 50 Prozent geringere Treibhausgasemissionen produziert. Dessen Anschaffung steht somit im Einklang mit den Zielen des Bezirks Einsiedeln als Energiestadt. Das E-Auto wurde über den bestehenden Energiefonds finanziert. Die Rechnungsgemeinde vom 30. Juni 2020 hat einen entsprechenden Nachkredit genehmigt.

Bezirksammann Franz Pirker liess es sich nicht nehmen, das Auto selber in der Garage abzuholen und den Mitarbeitenden zu übergeben. Stationiert sein wird das Auto in der Tiefgarage der Liegenschaft «Katharinenhof ». Es kann über eine verwaltungsinterne Kalenderfunktion reserviert werden.

Bezirksammann Franz Pirker übergibt das E-Auto denMitarbeitenden.

Share
LATEST NEWS