Veröffentlicht am

Der Favorit liess am Schachbrett nichts anbrennen

Der Favorit liess am Schachbrett  nichts anbrennen Der Favorit liess am Schachbrett  nichts anbrennen

Peter Szakolzcai gewann das traditionelle Blitzturnier des Schachclubs Einsiedeln. Insgesamt 15 Mitspieler sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

SCE. Obwohl Wettkampfschach eine Indoor-Sportart ist, fand das Blitzturnier des Schachclubs zur Hälfte auf der Terrasse des Vereinslokals Biergarten unter freiem Himmel statt – ein Tribut an die perfekten äusseren Bedingungen, welche am Montagabend in Einsiedeln herrschten.

Schachkurs für Kinder

SCE. Der Schachclub Einsiedeln bietet für Kinder und Jugendliche bis zur ersten Oberstufe einen Schachkurs an. Der Kurs startet am 25. August und umfasst zehn Lektionen, welche jeweils am Dienstag von 18 bis 19.15 Uhr im Vereinslokal Restaurant Biergarten an der Schmiedenstrasse stattfinden. Am ersten Abend werden die bestehenden Fähigkeiten der Kinder «getestet». Die weiteren Lektionen werden dann in Kleingruppen dem Niveau entsprechend durchgeführt. Weitere Informationen siehe Inserat oder unter [email protected]

15 Clubmitglieder schrieben sich in die Teilnehmerliste ein und Spielleiter Christian Grätzer entschied auf ein vollrundiges Turnier: Jeder gegen jeden. Doch gegen wen Peter Szakolczai draussen und in der zweiten Hälfte dann drinnen auch antrat, stehts verliess er den Tisch Brett als Sieger. Der ELO-Favorit machte seinem Namen alle Ehre und beendete das Schnellschachturnier mit dem Punktemaximum. Als einziger das Wasser reichen konnte dem neuen Blitz-Champion Gudio Schmid, der lediglich einen Punkt weniger totalisierte. Auch das ein ausgezeichnetes Resultat.

Unterbrochen wurde der sich über fast drei Stunden hinziehende Kampf der Gedanken lediglich durch eine ausgehnte Wurstpause, in welcher Gastgeber Beat Camenzind seine schachspielenden Gäste mit Köstlichkeiten vom Grill verwöhnte.

Aus der Rangliste (15 Runden): 1. Peter Szakolzcai 15,0 Punkte. 2. Guido Schmid 14,0. 3. Christian Grätzer 11,0. 4. Victor Kälin 10,5. 5. René Corbeels 10,0. 6. Peter Telser 9,5. 7. Hans Forster 8,0. 8. Pawel Lewandowski 7,5. 9. Philipp Lothenbach 7,0. 10. Daniel Brandt 6,5 (15 Teilnehmer).

schachclub-einsiedeln.ch

Kein Sommerblitz ohne Bier vom Fass: Das Startfeld nimmt vor dem ersten Zug noch einen Zug … Foto: zvg

Share
LATEST NEWS