Veröffentlicht am

Erlös aus Bastelarbeiten an «Wabe» gespendet

Erlös aus Bastelarbeiten an «Wabe» gespendet Erlös aus Bastelarbeiten an «Wabe» gespendet

6. Bastelausstellung mit Überschwemmung, aber mit gutem Zweck erfolgreich beendet

Die fünf Bastelwyber aus der Region bescherten dank den vielen Besuchern dem Verein WaBe (Wachen und Begleiten) in Einsiedeln ein schönes Vorweihnachtsgeschenk. Leider gab es einen unschönen zweiten Samstagmorgen.

Mitg. Mit sehr tollen Gästen, interessanten Gesprächen, herrlichen Reaktionen, sehr vielen Komplimenten und mit Überschwemmung durften wir zehn abwechslungsreiche Tage verbringen. Auch heuer durften wir wiederum viele neue Menschen in der Wäni begrüssen. Dies haben wir unter anderem auch dem Einsiedler Anzeiger zu verdanken. Mit dem Small Talk wurde unsere vielseitige Ausstellung doch mehr sichtbar, vielen herzlichen Dank. Wir wurden auch sehr viel darauf hingewiesen, dass sie wegen dem Small Talk in die Wäni gekommen seien, um zu schauen, was hier dargeboten wird.

Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Besucher, welche unsere Aktion mit so viel Herzblut unterstützten. Somit durften wir mit dem aufgerundeten Teilerlös des Verkaufs (207 Franken) und dem Spendenkässeli (133 Franken), welches wir noch aufgestellt hatten, insgesamt 340 Franken überreichen.

Es war auch herrlich mit anzuschauen, wie die Besucher die kleineren und grösseren Basteleien begutachteten und die anwesenden Bastelwyber auch beim Ausführen ihrer Handarbeit ausfragten. Angesichts der attraktiven Vielfältigkeit und der angenehmen Atmosphäre an der kunterbunten Ausstellung bekamen wir zu unserer Freude sehr viele positive Feedbacks.

Das Wänistübli hielt am zweiten Samstagmorgen leider eine sehr unsympathische Überraschung bereit. Vor der Öffnungszeit machten wir wie immer für unsere Gäste alles bereit, unter anderem auch das Kaffee-, Tee- und Punsch-Wasser. Plötzlich rauschte es unter dem Abwaschbecken und das Wasser entwich fast wie ein Sturzbach ins Wänistübli und keiner entdeckte, wo das Leck war. Weil das Abstellen des Wassers nicht so klappte wie gewünscht, holten wir Militärdecken und Tischtücher, um wenigstens etwas Wasser vom Teppich und den Holztischen fernzuhalten. Leider brauchte es ein paar Telefonate, um der Sache einigermassen Herr zu werden, somit dauerte es länger als gedacht, um das Wasser abzustellen.

Wir Mädels dachten alle, jetzt ist es aus mit unserer Ausstellung, doch dank schnellem Einsatz von Kari und Stefan wurde dann aber noch Schlimmeres verhindert. Mit dem Wasserstaubsauger konnten wir einen kleinen Teil des Wassers aufsaugen. Nach gut zwei Stunden hatten wir so weit alles im Griff und durften freudig Gäste in Empfang nehmen.

Claudio Cefola brachte mit Hilfe von Markus Suter am Abend noch einen Bautrockner vorbei, um so viel Wasser wie möglich aus dem Teppich und dem Holz zu bringen. Am Montag räumten wir alles auf und trockneten das Wänistübli so gut es ging mit der Hilfe von Leo und Martin. Leider wissen wir jetzt, dass das Wasser doch mehr geschadet hatte als angenommen, alle Küchenmöbel sind leider mit Wasser vollgesogen, sowie der Novilonboden unterspült und nun muss alles ersetzt werden. Herzlichen Dank an alle für die spontane Hilfe.

Wir Bastelwyber übergaben am 6. Dezember mit Freude die 340 Franken im Kht Kafi den beiden WaBe-Frauen. Mit tiefster Begeisterung und voller Freude nahm Rita Feier das Geld für den Verein entgegen und bedankte sich mit einem breiten Lachen im Gesicht bei uns. Eure Bastelwyber: Andrea, Doris, Karin, Martha und Erna

Kennen auch Sie einen Verein/Institution (in Einsiedeln) oder sind sogar dabei, welcher noch nicht bekannt ist und Unterstützung braucht, dann melden Sie sich unter [email protected] So gehört vielleicht nächstes Jahr Ihre Institution zu den Glücklichen, welche wir bei unserer kreativen Ausstellung berücksichtigen werden.

Karin Beeler, Josy Kälin, Einsatzleitung WaBe, Rita Feier, Kassierin WaBe, Erna Ochsner, Andrea Fankhauser, von den Bastelwybern fehlen Doris und Martha.

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS