Veröffentlicht am

Flicken statt wegwerfen

Flicken statt wegwerfen Flicken statt wegwerfen

Verein «Repair Café Einsiedeln» gegründet

Das jüngst von der SP Einsiedeln angestossene Projekt «Repair Café» wird in einen unabhängigen Verein übergeführt. Die Idee eines Flick-Anlasses findet bei Reparateuren erfreulichen Anklang, sodass die erste Veranstaltung am 18.Januar 2020 im BSZ mit einem attraktiven Angebot starten kann.

Mitg. Unter dem Motto «Flicken statt wegwerfen» hat die SP Einsiedeln diesen Herbst unter der Leitung von Stefan Knobel die Organisation eines «Repair Cafés» an die Hand genommen. Mit den Lokalitäten des BSZ wurde der geeignete Ort und erste Unterstützer gefunden. Mit dem öffentlichen Suchaufruf konnten zwei Handvoll kompetente Reparateure und Reparateurinnen in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Computer, elektrische und elektronische Geräte, Holz- und Metallsachen und Textilien gewonnen werden.

Um die Trägerschaft des Anlasses zu verbreitern, hat die SP Einsiedeln beschlossen, einen unabhängigen Verein zu gründen. Letzten Mittwochabend fand unter Anwesenheit von 15 Interessierten die Gründungsversammlung statt. Der neue Verein «Repair Café Einsiedeln» bezweckt die Durchführung von mindestens einem Reparatur-Anlass pro Jahr, bei welchem defekte Sachen kostenlos durch freiwillige Experten geflickt werden. Der Verein will sich über Spenden, Zuwendungen und Mitgliederbeiträge finanzieren, es werden keine kommerziellen Zwecke verfolgt.

Die Anlässe sollen zu einem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt beitragen und die Reparaturkultur in Einsiedeln fördern. Hilfe zur Selbsthilfe wird gross geschrieben. Besucher mit defekten Geräten nehmen deshalb – wenn immer möglich – an den Reparaturarbeiten teil. Mit dem Repair Café soll aber auch ein Ort der Begegnung entstehen. Der Verein steht allen offen: aktive Reparateure, Helfern aber auch ideelle und finanzielle Unterstützer.

Als Tagespräsident agierte SP-Präsident Johannes Borner. Unter seiner Leitung wurden Zweckartikel und Statuten erarbeitet und der erste Vorstand bestellt. Die Versammlung wählte Projektleiter Stefan Knobel zum ersten Präsidenten. Er wird im Vorstand von Felix Schönbächler und Martin Lüthi unterstützt. Für die Revisionsarbeiten stellten sich Robert Föllmi und Daniel Reichmuth zur Verfügung.

Interessierte Reparateure oder Helfer fürs erste «Repair Café» vom 18. Januar 2020 können sich weiterhin bei repaircafe. [email protected] melden. Neumitglieder sind ebenfalls willkommen.

Der erste Vorstand des Vereins «Repair Café Einsiedeln» (von links): Robert Föllmi (Revision), Felix Schönbächler (Mitglied), Stefan Knobel (Präsident), Daniel Reichmuth (Revision); es fehlt Martin Lüthi (Mitglied).

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS