Spitalfusion Einsiedeln–Lachen kommt nicht zustande

Do, 28. Mär. 2019

Vi. Die beiden Spitäler Einsiedeln und Lachen gehen weiterhin getrennte Wege. Am 28. März gaben sie das Scheitern der Fusionsverhandlungen bekannt.

In den vergangenen acht Monaten prüften die Spitäler Lachen und Einsiedeln gemeinsame Entwicklungsschritte. Ziel war es, eingehend zu prüfen, wie in Zukunft ein gemeinsames Spital unter einer Führung an zwei Standorten verwirklicht werden könnte. Der Prozess, welcher die Idee einer gemeinsamen Unternehmung im Detail analysiert hat, hat jedoch zum Entscheid geführt, dass ein Zusammenschluss nicht realisiert wird. Die beiden Spitäler Lachen und Einsiedeln bleiben autonom. Künftige Kooperationen mit anderen Partnern im Gesundheitswesen sind jedoch nicht auszuschliessen.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Immobilien

Stellen

Kommende Events

Andere Angebote