Noch zwei Jahre bis zur Premiere des Einsiedler Welttheaters

Mo, 11. Jun. 2018

Vi. Mit Emotionen wollen Vorstand und künstlerische Leitung die Einsiedler fürs Welttheater 2020 gewinnen. Im Interivew mit unserer Zeitung spricht Präsident Hanspeter Kälin von «Respekt und Leidenschaft».

In zwei Jahren, Mitte Juni 2020,  findet die Premiere des nächsten Welttheaters statt. «Wir sind auf Kurs», erklärt Welttheater-Präsident Hanspeter Kälin gegenüber unserer Zeitung. Seit ihrer Ernennung als Autor und Regisseur seien Lukas Bärfuss und Livio Andreina «intensiv an der Arbeit». Dennoch dürfte es Herbst 2018 werden, bis weitere Aussagen zum Inhalt des Stücks gemacht werden können. Für diesen Zeitpunkt stellt Kälin eine Pressekonferenz in Aussicht, an welchem sich der künstlerische Stab zur Inszenierung äussert.
In Interview geht Hanspeter Kälin nochmals auf die konzeptionelle Ausrichtung des neuen Welttheaters ein. Er verteidigt das ambitionierte Budget und die lange Proben- und Spielzeit mit dem Hinweis, dass sich auch das Welttheater einer immer grösseren Konkurrenz erwehren muss. Eine kleinere Produktion gehe immer zulasten der künstlerischen Attraktivität, ist Kälin überzeugt. Und zudem sei eine gewisse Grösse auch der Tradition dieser Spiele geschuldet: «Wir wollen hier in Einsiedeln ein Theater-
ergeinis schaffen», so Kälin, «und das bedingt nun einmal einen gewissen Aufwand.»
Mit Emotionen sollen die Einsiedler zum Mitwirken auf und neben der Bühne gewonnen werden. Aber nicht nur das, verspricht Kälin: Mit dem Welttheater 2020 biete sich die Chance, mit internationalen Kapazitäten zu üben und zu profitieren. Entsprechende Angebote würden derzeit mit den Einsiedler Schulen abgeklärt.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Immobilien

Stellen

Kommende Events

Andere Angebote