Schindellegi: Sicherungslandung eines Heissluftballons

Fr, 21. Sep. 2018

Am Freitag, 21. September , fuhr ein Heissluftballon von Luzern nach Einsiedeln. Doch die Reise verlief anders als geplant.

In Biberbrugg wurde der Ballon vom Wind in Richtung Schindellegi abgetrieben. Da dort kein geeigneter Landeplatz zur Verfügung stand, musste die 47-jährige Ballonfahrerin eine Sicherungslandung durchführen. Dabei wurde der Ballon am Boden gegen eine Baumgruppe geschleift und kam dann zum Stillstand. Die Pilotin und die zwölf Passagiere blieben unverletzt. Zur Bergung des Ballons standen die Feuerwehr Feusisberg-Schindellegi und ein Helikopter im Einsatz. Ebenfalls im Einsatz stand die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST).
 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Immobilien

Stellen

Kommende Events

Andere Angebote