Vier Verletzte nach Kollision zweier Personenwagen

So, 16. Jul. 2017

Am Freitagmittag, 14. Juli, ist es bei der Lichtsignalanlage Rabennest in Einsiedeln zu einer Kol- lision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Vier Personen erlitten dabei leichte Verletzungen.

Kurz vor 13 Uhr fuhr ein Personenwagen mit Wohnanhänger von Biberbrugg in Richtung Gross. Gleichzeitig fuhr eine 35-jährige Autolenkerin von Einsiedeln in Richtung Biberbrugg. Nach dem Passieren der auf Blinken eingestellten Lichtsignalanlage bemerkte die PW-Lenkerin, dass sich von links her ein Personenwagen mit Wohnanhänger nähert. Trotz sofort eingeleitetem Bremsmanöver kam es zur Kollision mit dem Zugfahrzeug des Wohnanhängers. Dessen 34-jähriger Lenker, die 28-jährige Beifahrerin, ein siebenjähriges und ein einjähriges Kind erlitten beim Unfall leichte Verletzungen. Zwei Kleinkinder blieben unverletzt. Für die medizinische Betreuung der Verunfallten standen die Rettungsdienste von Einsiedeln und Lachen mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Für die Tatbestandsaufnahme und die Bergung der Unfallfahrzeuge wurde der Verkehr rund zwei Stunden über Bennau umgeleitet werden.

 

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Immobilien

Stellen

Kommende Events

Andere Angebote

Trending

1

«Ich war am Tatort in Luzern»

Während vier Abenden wurde vom 11. bis 16. Juli unter dem Titel «Alte Männer sterben nicht» in und um das KKL in Luzern die 14. Ausgabe des Schweizer Tatorts abgedreht. Als Statist stand Martina Reichmuth  mitten im Geschehen mit Tatort-Kommissar Reto Flückiger alias Stefan Gubser.